Energiewende gescheitert?

Fukushima 2autarchouses011. Das Thema Energiewende wurde salonfähig und bewegte die Massen. Weg von Atomkraft, hin zu erneuerbaren Energien. Wind-, Wasser- und Solarenergie sollten die alten Luftverschmutzer ablösen und uns klimafreundlichen Strom liefern. Heute, mehr als fünf Jahre später, halten viele die Energiewende für gescheitert.

Die Solarbranche schwächelt und viele Unternehmen melden Insolvenz an. Die Meldungen sind geprägt von negativen Schlagzeilen, denn auch Chinas Überproduktion von Solarpanels lassen die Preise sinken.

Während Deutschland versucht seine europäischen Nachbarn und die Welt von erneuerbaren Energien zu überzeugen, setzten diese zum Teil weiterhin auf günstigen Atomstrom. Sicherheit vor einem atomaren Supergau sieht anders aus.

Da stellt sich die Frage: War alles umsonst?

Zurzeit sind andere Themen im Fokus der Medien und Gedanken der Menschen. Nicht zuletzt aus diesem Grund setzten sich weniger Menschen aktiv mit dem Thema Energie und Klimaschutz auseinander.

anteile_erneuerbarer_energien_an_der_endenergiebereitstellung_in_deutschland_strom_waerme_verkehr_1

Doch hat sich der Anteil an erneuerbaren Energien sowohl im Bereich Strom als auch im Bereich Wärme stetig erhöht. Ein Drittel des deutschen Bruttostromverbrauchs ist grün und somit weder schädlich für die Umwelt, noch gefährlich für unsere Gesundheit.

Woher kommt die grüne Energie?

Neben dem Staat investieren auch Konzerne in diverse Projekte zur Förderung von EE. Nicht zu vergessen sind hierbei Privatpersonen, die auf ihrem Beitz mit Photovoltaikanlagen, Windrädern oder ähnlichem eigene Energie produzieren: Vom Bauern über den Hauseigentümer bis hin zum Wohnmobilbesitzer. Es gibt unzählige Möglichkeiten erneuerbare Energien für sich zu nutzen.

An dieser Stelle muss auch mal ein Dankeschön her: Danke, an alle Vorreiter, die ihr Geld in die Zukunft investiert haben. Denn sie sind ein Teil des stetigen Wachstums von erneuerbaren Energien in unserem Stromnetz. Egal wie klein sie ist, jede Photovoltaikanlage leistet beispielsweise einen Beitrag und erhöht den Anteil an EE am Bruttostromverbrauch. Sie können mit ruhigem Gewissen das Licht einschalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.